Musik im Forum

Laden Sie hier das Jahresprogramm 2018 herunter:   download

kommende Konzerte


Logo

9. September 2018 - 17:00 Uhr

Duo Lipstein

Musik für Cello und Klavier

Wenn Superlative zu Recht für junge Musiker verwendet werden, dann sind es die Brüder Lipstein, die sie tatsächlich verdienen. Sie haben in ihrem jungen Alter so ziemlich alle Auszeichnungen und hochrangige Konzertoptionen erhalten, die man in jungen Jahren erhalten kann. Dabei sind es neben ihrem argentinischen Vater (ebenfalls Pianist) klingende Lehrernamen, die ihren Weg begleiten oder begleitet haben: Maria Kliegel (Celloprofessorin in Köln), Mischa Maisky (weltberühmter Cellist), Pavel Gililov (Klavierprofessor am Mozarteum in Salzburg), Emanuel Ax (weltberühmter Pianist) und zahlreiche andere Musikerpersönlichkeiten, die sie geprägt haben.

Während der ältere Bruder Rafael Lipstein (*1995) sich nach anfänglichem Geigenspiel voll dem Klavier zugewandt hat, und dies mit dem Erfolg, dass er bereits international unterwegs ist und schon in den renommiertesten Konzerthäusern aufgetreten ist, widmet sich sein jüngerer Bruder Manuel (*2001) neben dem Cellospiel auch der Komposition, so erfolgreich, dass er neben seinen großen Erfolgen bei "Jugend musiziert" auch einen Bundespreis beim Wettbewerb "Jugend komponiert" erhielt. Dabei ist die Liste seiner Erfolge kaum kürzer als die seines älteren Bruders. In Kettwig werden die Brüder (mittlerweile beide Stipendiaten der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung) auftreten mit Werken von Beethoven, Rachmaninov und eben auch von Manuel Lipstein.


23. September 2018 – 17:00 Uhr

"Wir sind Frauen"

Opera Kompakt: Mozart, Rossini und viel mehr

Diana Petrova mit Freunden

Ein Opern-Crashkurs für Paare und Singles! Im neuen Format "Opera kompakt" stellen Diana Petrova und ihre Musikerfreunde deren liebste Arien und Duette aus bekannten Opern vor:

"Schließlich leben wir in einer Zeit, in der sich kaum noch jemand eine dreistündige Opernvorstellung reinpfeift, die ohnehin nur einen einzigen 'Hit' beinhaltet. Schwesterlich teilen wir alles - auch die Arien. Und gehen gemeinsam der Frage auf den Grund, ob Frauenpower und Solidarität wirklich existieren oder sich direkt in Luft auflösen, sobald ein charmanter Prinz auf einem edlen Ross daher kommt. Fragen über Fragen: Wer bekommt den Prinzen, wer das Ross? Und wer trifft es am Ende besser? Wie man weiß, sind wir Frauen Engel und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir trotzdem weiter - meist auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel."

Diana Petrova (Sopran), Triin Maran (Mezzosopran) und Denis Ivanov (Klavier)
Regie: Sascha von Donat


18. November 2018 – 17:00 Uhr

Schumann, Mendelssohn, Chopin

Till Engel und die großen drei Romantiker

"Um die Mitte des Jahres 1835 gingen die Worte 'Chopin kommt' von Mund zu Mund und erregten die musikalischen Kreise Leipzigs in ungewöhnlichem Maße", so schreibt ein Schüler des seinerzeit berühmten Klavierlehrers Friedrich Wieck. "Kurz darauf traf mein Gewährmann Mendelssohn auf der Straße, Arm in Arm mit einem jungen Manne, der nach meiner Überzeugung niemand anders sein konnte als Chopin."

Bei diesem legendären Treffen war neben weiteren Personen auch Robert Schumann anwesend und damit trafen drei zentrale Komponisten aufeinander, die die Frühromantik entscheidend prägten und die eine jeweils besondere Beziehung zueinander verband, welche nicht nur von gegenseitigem Respekt für das Werk des anderen geprägt war.

Prof. Till Engel widmet sich in seinem Konzert diesen Beziehungen und gibt damit Einblick in eine Epoche der Musik-, Kunst- und Geistesgeschichte, die ungeheuer fruchtbar war.


Seitenanfang