Rudolf-Römer-Sternwarte-Rheinhausen e.V. - Startseite

Diese StartseiteTerminkalender VeranstaltungenVeranstaltungen im EinzelnenDer Fernrohr­führerscheinSternenhimmel aktuellObservatoriumBibliothekAktuelle ProjekteBisherige ProjekteVereins­GeschichteDer Weg zur SternwarteImpressum

 



AKTUELLES

Aus dem Verein

Navigation auf dieser Seite

Astronomie unter Corona-Bedingungen !

10. Jan. 2021
WANN GEHT'S WEITER ?

Wie befürchtet, wurden die verschäften Corona-Beschränkungen über den 10. Januar hinaus verlängert und wir hoffen, daß sich im Frühjahr die Lage wenigstens soweit entspannt hat, daß wir in kleinstem Rahmen wieder Veranstaltungen mit Maske und Abstand durchführen können. Der Fernrohr­führerschein wird im kommenden Jahr ausfallen müssen, ob im zweiten Halbjahr ein Kurs über den Jahreswechsel starten kann, bleibt abzuwarten.     →  Im Terminkalender haben wir den "Versuch eines Programmes für 2021" unternommen. Bitte haben Sie Verständnis, daß wir je nach Entwicklung von der Planung abweichen müssen. Interessenten, die sich für Veranstaltungen angemeldet haben, werden selbstverständlich informiert. Ob der Astronomietag am 20. März stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Wir wollen wenigstens für den Fall der Fälle gerüstet sein.

19. Dez. 2020
STERNWARTE WIEDER IM LOCKDOWN !

Nach den Lockerungen im Sommer konnten wir den Fernrohr­führerschein zwar bis zum Abschluß führen, allerdings mußte das öffentliche Veranstaltungsangebot wegen der Pandemie entfallen. Das ist besonders ärgerlich, da uns eine Reihe von Anfragen von Familien erreichten, deren Kinder Interesse an Mond, Planeten und Sternen zeigen.
Die bis Ende 2020 und am Anfang 2021 geplanten Veran­staltungen der Sternwarte fallen alle aus! Nach dem 10. Januar wird die Politik über weitere Maßnahmen entscheiden. Vorher werden wir kein neues Programm veröffentlichen, auch wenn bereits erste Termine im neuen Jahr geplant sind. Sobald wieder Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen, wird die Sternwarte wieder geöffnet.     →  siehe Terminkalender

29. Sept. 2020
DIE STERNWARTE IST WIEDER IN BETRIEB !

Abgesehen von einigen Änderungen und den obligatorischen Corona-Einschränkungen, versuchen wir das für dieses Jahr geplante, weitere Programm mit Einschränkungen durchzuführen.     →  siehe Terminkalender

Auch wenn Schule und Sternwarte wieder geöffnet sind, wird das Schultor an der Adresse "In den Peschen 79" nach Schul­schluß verschlossen sein, wie bereits seit März 2020.
Sollte das versehentlich zu einem Zeitpunkt der Fall sein, wenn eine Sternwarten-Veranstaltung geplant ist, wählen Sie bitte die Mobil-Nr. 0175 / 70 26 738,  damit wir Sie einlassen können. Ein entsprechender Aushang ist in Arbeit!

Inwieweit die Sternwarte zu den Veranstaltungen über den Schulhof zugänglich gemacht werden kann, wird noch geprüft. Während Veranstaltungen in der neuen Sporthalle am Flutweg ist das Schulhoftor offen.

Bleiben Sie gesund !


HATT 2020 abgesagt !

Die Sternfreunde von der Volkssternwarte Hattingen e.V. sahen sich nun aufgrund der aktuellen Corona-Lage gezwungen, mit dem HATT die letzte größere astronomische Veranstaltung der Region abzusagen. Wir bedauern dies ebenso, wie die Absagen von ATT in Essen oder der Bochumer Herbsttagung und freuen uns darauf, die Kollegen im kommenden Jahr wiederzusehen. Bleibt gesund !
    →  siehe Terminkalender


Astronomietag.de

ASTRONOMIETAG 2020
am 24. Oktober 2020 !

Nachdem der für den 28. März 2020 geplante Astronomietag wegen der Pandemie ausfallen mußte, wird die Rudolf-Römer-Sternwarte Rheinhausen e.V. zum Ersatztermin in diesem Jahr wieder Teil der bundesweit von der Vereinigung der Sternfreunde e.V. ausgerufenen Aktivitäten zum Astronomietag. Damit wollen wir den Interessierten jeden Alters die Gelegenheit geben, die Sternwarte kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten zur Beschäftigung mit astronomischen Themen und zur Teilnahme an Beobachtungen zu informieren.
Aufgrund der Beschränkungen durch die Virus-Lage und knapper Personalressourcen, können wir in diesem Jahr die Sternwarte nicht einfach so für jedermann öffnen, da wir die Einhaltung der Hygiene-Standards sonst nicht gewährleisten können.
So haben wir für den Tag zu jeder vollen Stunde einen interessanten Kurz-Vortrag geplant, mit anschließender Diskus­sions- und Fragerunde, sowie Begehung der Sternwarte. Bei klarem Himmel sollen sich die Besucher dann auch die Planeten und den Mond durch's Teleskop anschauen können.

Wegen des begrenzten Raumes in der Sternwarte, müssen wir um Anmeldung (möglichst telefonisch) bitten, insbesondere für die Beobachtungen am Teleskop. Die Teilnehmer wollen bitte mit Mund-/Nase-Schutz kommen und die Hygiene-Regeln einhalten. Waschbecken und Desinfektionsmittel sind vor Ort vorhanden. Für die eventuell notwendige Nachverfolgbarkeit werden Anwesenheitslisten geführt.

Bitte behalten Sie während des Besuches, auch während der Vorträge, den Mund-/Nase-Schutz auf, um die anderen Teilnehmer zu schützen. Danke!
    →  siehe Terminkalender

Änderungen
bei weiteren Veranstaltungen
entnehmen Sie bitte dem Termnkalender.


Earth Night

EARTH NIGHT 2020
am 17. September 2020 - 22.00 !

Die Paten der Nacht rufen dazu auf, ab 22.00 Uhr bis zur Morgendämmerung für eine dunkle Nacht zu sorgen, damit jeder über seinem Haus wieder den Nachthimmel sehen kann. Jeder kann die Astronomen und die Natur unterstützen, indem er und sie auf unnötige Außenbeleuchtung verzichtet und soweit sie notwendig ist, nur abgeschirmte und nach unten abstrahlende Leuchten verwendet. Lassen Sie abends die Rollos herunter und denken Sie auch an Ihre Katze, bevor Sie den gesamten Garten mit LED-Solar-Leuchten die ganze Nacht beleuchten!
Wie soll man so Mäuse fangen?

Künftige Termine:
Earth Night 2021   am 07. September,
Earth Night 2022   am 25. September,
Earth Night 2023   am 15. September,
Earth Night 2024   am 03. September,
Earth Night 2025   am 21. September,
    →  siehe Terminkalender


Fernrohrführerschein 2020 verschoben !

Der astronomische Grundkurs Fernrohr­führer­schein erlebte im Januar 2020 nach einem Jahr Pause eine Neuauflage. Wegen des Corona-Virus mußten bereits die weiteren Treffen im März vorerst auf einen unbestimmten Termin verschoben werden! Nach Lockerung der Auflagen konnten wir dann im Sommer die ausgefallenen Termine nachholen und hoffen, daß die weiteren Veranstaltungen wie geplant durchgeführt werden können. Nur die letzten beiden Termine im Dezember müssen jeweils um eine Woche verschoben werden !

Weitere Informationen gibt es hier:
  →  Der Fernrohrführerschein 


Aktualisierung der Internetseite !

Die Internet-Seite(n) der Rudolf-Römer-Sternwarte Rheinhausen e.V. sind eine Ewigkeits-Baustelle, da immer wieder Änderungen und Ergänzungen bei den Termine anfallen und auch die astronomischen Inhalte ab und an aktualisiert werden müssen. Jährlich wird der Terminkalender und die Seite Sternenhimmel aktuell komplett überarbeitet und erweitert. Der Rest je nach Bedarf und verfügbarer Zeit. (Das Datum der letzten Bearbeitung sehen Sie rechts in der Navigations-Spalte, auf anderen Teilseiten im jeweiligen Navigationsbereich.)


Beobachtungsanregungen

Da die Sternwarte monatelang keine öffentlichen Himmels­beob­achtungen anbieten konnte und auch weiterhin die Beobachtungs­station aufgrund ihrer Größe nur eingeschränkt nutzbsar ist, wollen wir Interessierten Anregungen für eigene Beobachtungen vom Zimmer­fenster, Balkon oder aus dem Garten geben.
Bei Interesse melden Sie sich per eMail mit entsprechenden Fragen und Wünschen unter :
        sternwarte-duisburg [at] gmx.de


Beobachtung auf der Sternwarte

Nach Aufhebung der Veranstaltungsverbote durch Bundes- und Landesregierung können wieder Veranstaltungen in der Sternwarte stattfinden, aber aufgrund des verfügbaren Platzes, können wir Beobachtungsabende nur mit Anmeldung durchführen !!!

Das gilt auch für die Beobachtung im Anschluß an die wieder an jedem ersten Freitag im Monat um 19.30 Uhr stattfindenden Einführungsvorträge zum Sternenhimmel des Monats. Hier wird über Interessantes am aktuellen Sternenhimmel informiert und für einen begrenzten Teilnehmerkreis (möglichst vorher anmelden!) besteht anschließend die Möglichkeit der Beobachtung auf dem Observatorium Krupp-Gymnasium, soweit der Himmel klar ist. Die Beobachtungsstation ist auf dem Dach des Klassentraktes, Zugang: In den Peschen 79, über den Pflasterweg am Ende der Schule. Halten Sie sich links. Dann durch den linken (!) Flügel der Glastür zur Pausenhalle. Der Eingang zum Treppenhaus befindet sich links in der Pausenhalle. (siehe Aushang!)
Sollten Schultor oder Glastüren geschlossen sein, bitte kurz Telefon   0175 / 70 26 738   anwählen!

 - Teilnahme frei  - (Spenden willkommen!)
Bitte an warme Kleidung denken, auch Handschuh, Mütze und warme Schuh, da die Beobachtung unter freiem Himmel stattfindet!

Außerdem gibt es am 2. Freitag bei klarem Himmel eine weitere Möglichkeit zur Beobachtung des Sternhimmels auf der Sternwarte in Rheinhausen-Bergheim. Das Beobachtungs-Pro­gramm richtet sich nach den jahreszeitlichen Gegeben­heiten am Himmel, sodaß nach Vorstellung der sichtbaren Sternbilder, nach interessanten Objekten Ausschau gehalten wird. Hinzu kommen Planeten, der Mond, je nach Phase und mit viel Glück vielleicht ein Komet, der Komet C/2020 F3 NEOWISE ist für uns leider schon wieder nicht mehr sichtbar. Wir warten auf den nächsten.
Auch hier ist die Teilnahme frei, Anmeldung erforderlich !
Beginn je nach Beobachtungsziel und Dämmerungsende
(wird bei der Anmeldung vereinbart)
  →  siehe Terminkalender

Darüberhinaus wird es auch wieder eine ganze Reihe nicht­öffentlicher Veranstaltungen geben, die von Mitgliedern der Vereinigung für Schulen, Kindertageseinrichtungen oder andere Gruppen durchgeführt werden.
Terminanfragen richten Sie bitte an den Vorstand
    siehe Kontakt unter dem   →  Terminkalender

Auch das

wird von der Vereinigung durch Veranstaltungen unterstützt.
Informationen zum Angebot und Anmeldung unter
Duisburger Kompetenzzentrum für Begabungsförderung


RETTET die NACHT

Stop-Schild für Lichtverschmutzung
Auch in Duisburg nimmt die Lichtverschmutzung stark zu, insbesondere durch die falsche neue Straßenbeleuchtung, Flut­licht­anlagen und zu helle Werbe­beleuchtungen.
  Darüber sind natürlich all die­jeingen unglücklich, die an einem der klaren Abende einen Blick zu den Sternen richten. Da nützen auch die leistungsfähigsten Teles­kope nichts, wenn die Sterne am aufgehellten Himmel "ertrinken".
In der ganzen Region besteht dieses Problem, wenn es auch am Niederrhein noch ein, zwei Stellen gibt, an denen man tatsächlich die Milchstraße sehen kann, für Städter etwas ganz außer­gewöhnliches. Sie kennen unsere Heimatgalaxie nur von Bildern. Doch jedesmal für die Beobachtung eine halbe Stunde oder mehr zu einem geeigneten Beobachtungsplatz fahren zu müssen, verleidet einem das Hobby doch bald und die Jugend hat keine Chance!
Leider ist das auch der Grund, warum immer mehr Amateur­astronomen aus der Stadt wegziehen. Nur ein Teil bleibt in der Region. Dabei wäre das gar nicht nötig, wenn bei der Beleuchtung in unseren Städten weltweite Erfahrungen und Empfehlungen berücksichtigt würden.
Mitglieder der Sternwarte sind seit längerem aktiv, stoßen aber immer wieder auf Unwissenheit und Unverständnis bei Politik, Verwaltung, wie auch den Mitbürgern, die über die negativen Auswirkungen von Licht zwar regelmäßig in den Medien hören, aber die Lage nicht verstehen! Es gilt intensiver auf die Probleme hinzuweisen und aufzuklären, wie jeder Einzelne seinen Teil zur Verbesserung der Situation beitragen kann!

Mehr zum Thema Lichtverschmutzung gibt es hier:
  →  RETTET die NACHT


TELESKOP- & BÜCHER-SPENDE

  An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Spendern von mehreren Teleskopen und zahlreichen Büchern bedanken, die ungenannt bleiben wollen. Nach dem 'Umzug' der Bibliothek ist ein großer Teil der besherigen Bestände zugänglich und die Neuzugänge können hoffentlich bald nach und nach eingearbeitet und nutzbar gemacht werden. Die Teleskope, in verschiedenen Größen von 3 bis 8 Zoll Öffnung, müssen zum Teil gereinigt und um Teile ergänzt werden, was wegen der Kassenlage noch einige Zeit dauern dürfte (Spenden willkommen!). Die nach kleineren Arbeiten einsetzbaren Geräte, wollen wir möglichst bald der Nutzung, vor allem durch die Jugend, zuführen.

  In den letzten fünf Jahren konnten wir unserem Gerätepark aus Spenden bereits zwei weitere 8 Zoll Schmidt-Cassegrain-Teles­kope hinzufügen, für die uns aber noch passende Montierungen, sowie Säule oder Stativ fehlen. Dann können auch diese im Beobachtungs-Betrieb genutzt werden.

  Einige der Teleskope sollen beim Astronomietag eingesetzt werden.
Vielleicht klappt's im Oktober !


  zum Seitenkopf 

Es war einmal ...
  eine Bibliothek ...

Das waren noch Zeiten ..., als Mitglieder der Sternwarte und interessierte Bürger sich in der Bibliothek des Vereins im KFR Kultur- und Freizeitzentrum Rheinhausen treffen und schmökern konnten. Dieses Archivfoto vom April 2005

zeigt neben lesenden und diskutierenden Mitgliedern einen kleinen Teil der Bibliotheksbestände an Büchern und Zeitschriften. 2016 und 2017 konnte der Bestand aus Spenden um zahlreiche Bücher aus den Bereichen Astronomie, Physik, Mathematik und Infor­matik stark erweitert werden. ... Und heute ?

Zu Ende Februar wurde dem Verein der Raum im KFR gekündigt. Wir hatten gut 14 Tage, um Tausende Bücher, fast zehntausend Zeitschriftenhefte, zahlreiche Poster, Plakate und Modelle, Geräte und Mobiliar abzutransportieren. Darunter auch das Vereinsarchiv und das vollständige Sternwartenbüro. Dank gebührt hier insbesondere einigen neuen Mitgliedern, ohne die der Umzug nicht möglich gewesen wäre. Danke !
Und im vergangenen Jahr hofften wir noch, die Bibliothek nach der Reinigung vom Mörtelstaub in diesem Jahr wieder öffnen zu können.

Der Raum im KFR war für den Verein seit etwa 15 Jahren das Sorgenkind. Seitdem gab's nämlich Probleme mit der Heizung. Auf regelmäßige Beschwerden wurden Handwerker beauftragt und danach hörte man "kein Fehler gefunden", "Problem in der Steuerung", "defekte Pumpe ersetzt", usw. Doch warm wurde der Raum nie. Nach 18 Uhr und am Wochenende war die Raum­temperatur auch nach 4 Wochen ununterbrochenem Heizen mit gänzlich geöffneten Thermostat-Ventilen nicht über 19°C zu bringen. Die Nachbarn versuchten es mit computergesteuerten Thermostaten, was zu gewaltig gestiegenen Nachzahlungen führte, aber nicht zu einem warmen Raum! Mittlerweile trifft man sich lieber in einer beheizten Gaststätte.
... Das ist für eine Bibliothek aber keine Alternative !

Durch Zufall erfuhren wir nach Jahren, daß der von uns genutzte Raum am Heizungsstrang der städtischen Musikschule hängen könnte, der von der zentralen Heizungssteuerung der Stadt nach Ende des Betriebs der Musikschule heruntergeregelt wird! Da können wir abends lange auf Heizungswärme warten. Der Versuch mit dem städtischen Heizungssteuerer zu sprechen, um heraus­zubekommen wie der Raum warm zu bekommen ist, schlug fehl, da die Stelle zu der Zeit gar nicht besetzt war.

Aber das war ja nur die eine Baustelle. Außerdem wurden immer wieder Handwerker in den Raum geschickt, die elektrische Anschlüsse überprüfen, neue Steckdosen anbringen oder den losen Putz an der Decke ausbessern sollten. Leider vergaß man jedesmal, uns Nutzer zu informieren. Einmal kam ich in den Flur und fand die Tür zu unserem Raum offen stehen und niemand darin. Kein Hausmeister weit und breit. Der Handwerker war gerade nebenan und stemmte ein Loch in die Zwischenwand zum Sternwartenbüro. Und im Dezember 2012 kam es dann zur schlimmsten Verschmutzung durch von der Decke 'gehobelten' Putz und die anschließenden Putz- und Anstreicherarbeiten, für die nichts im Raum abgedeckt worden war! Überall im Raum war der feine Mörtelstaub verteilt. Auf Polstermöbeln, Büchern, Bild­schirmen, auf dem Scanner, dem Tageslichtprojektor und der Repro-Einrichtung, auf allen Regalen und Schränken. Was die Staubwolke in den Geräten hinterlassen hat, läßt sich erst fest­stellen, wenn man sie auseinanderbaut oder wenn sie bei der Wiederinbetriebnahme ihren Geist aufgeben ...

Selbst die "städtische Reinigungsfirma" Octeo hat damals gleich abgewunken und wollte die Verantwortung für die Gerätereinigung für kein Geld der Welt übernehmen und beim Rest seien sie zu teuer! Ein paar Jahre später kam es dann zu einer neuerlichen Begehung und zu der Vereinbarung, daß der Verein einen Anteil der Reingungskosten erstattet bekommt, wenn wir die Reinigung selbst übernehmen. Die seitdem wie vereinbart eingereichten Rechnungen sind leider aus unterschiedlichen Gründen wiederholt zurückgeschickt worden. Wir hoffen, daß es diesmal endlich klappt und wir dieses schwierige Kapitel der Vereinsgeschichte abschließen können.

Das ganze hat uns zahlreiche Mitglieder gekostet! Entweder sind sie deswegen ausgetreten oder lieber gleich in einer Nachbar-Sternwarte, z.B. in Essen Mitglied geworden. Tolle Werbung für die Stadt! Außerdem fehlt uns seitdem der Raum als Treff­punkt für Mitglieder und interessierte Bürger. So mußten sieben Jahre lang nicht nur sämtliche Veranstaltungen in der Bibliothek gestrichen werden, auch die wöchentlichen öffentlichen Bibliothekstreffen als Informations- und Kontaktmöglichkeit für jedermann fielen seitdem aus.

Übrigens erhielten wir im vergangenen Jahr frühzeitig die Nachricht, daß im Juni 2019 im gesamten KFR die elektrischen Einrichtungen überprüft werden mußten. Auch im von uns genutzten Raum 210 fand der Prüfingenieur Mängel und versiegelte die Steckdosen mit Aufklebern "Vorsicht Lebensgefahr!". Wohl eine Spätfolge der vor Jahren "eingesparten Dachrinnenreinigung", die aus dem KFR zeitweise eine Tropfsteinhöhle machte. Beim Auszug klebten die Aufkleber immer noch auf den Steckdosen.

Daß der Verein das "überlebt" hat und nicht wie die Kollegen in Moers die Auflösung beantragen mußte, ist wirklich erstaunlich und nur dem tatkräftigen Einsatz der wenigen noch nicht frustrierten Aktiven zu verdanken, die auch den Umzug gestemmt haben und nun den Weiterbetrieb sicherstellen. Auch während der Corona-Virus Pandemie läuft der Betrieb ja weiter. Es gibt Post- und eMail-Verkehr, Rechnungen müssen bezahlt werden, die Internetseite gepflegt und Veranstaltungen vorbereitet werden! Der Versand der nächsten STERNZEIT-Ausgabe muß organisiert und die Jahreshauptversammlung vorbereitet werden, ganz gleich, ob sie wie geplant stattfinden kann oder verschoben werden muß.


MOND-AG

Seit Sommer 2018 trifft sich eine Gruppe von Mitgliedern einmal monatlich zur Mond-AG in der Sternwarte. Dabei geht es um eines der spannendsten Beobachtungsobjekte, das auch bereits in kleinen Teleskopen viele Geheimnisse preisgibt. Die Teilnehmer wollen sich gegenseitig informieren, Erfahrungen weitergeben, ihre Kenntnisse erweitern und Beobachtungen vorbereiten und durchführen. Wenn das Wetter es zuläßt, werden auch Aufnahmen des Mondes gefertigt, die anschließend bearbeitet und ausgewertet werden müssen.

  Mond über dem Observatorium Krupp-Gymnasium
  DU-Rheinhausen, R. Hembach 2018   Aufnahme des 6 Tage alten Mondes (mit etwas mehr Brennweite)
  von unserem Mitglied U. Fricke.

  Ausschnitt des obigen Fotos mit der auffälligen Kratergruppe Theophilus, Cyrillus und Catharina oberhalb der Mitte und dem Mare Nectaris östlich (rechts) darunter. Am Südrand des Mare liegt der lavaüberflutete Krater Fracastorius.
  (siehe Rükl, A.:  Mondatlas 46+47+57+58)


Wußten Sie schon ...?

Die Rudolf-Römer-Sternwarte e.V. wurde im Jahre 1971 von einer Gruppe Schüler am Mathematisch-naturwissen­schaft­lichen Gymnasium Rheinhausen, heute Krupp-Gymnasium, und einigen erwachsenen Astronomiebegeisterten gegründet, um astronomische Beobachtungen auf der Sternwarte der Schule durchführen zu können. Die Sternwarte war erst wenige Jahre vorher fertiggestellt worden. Seitdem betreibt der gemeinnützige Verein die Sternwarte für Schule und Stadt. Dadurch haben Schüler, wie alle interessierten Bürger, in der Stadt die Möglichkeit, sich mit einer der faszinierendsten Wissenschaften zu beschäftigen und unsere kosmische Heimat kennenzulernen. Helfen Sie mit, diese Einrichtung zu erhalten!
  →   Mehr unter Bisherige Projekte
  →   Mehr zur Geschichte der Sternwarte


Jahres­haupt­ver­sammlung

Die Jahreshauptversammlung 2021 haben wir vorläufig für Samstag, den 19. Juni 2021 geplant und hoffen, daß dann Treffen in dieser Form erlaubt sind. Ansonsten werden wir die Versammlung verschieben. Die Mitglieder erhalten rechtzeitig vorher die Einladung mit der Tagesordnung.

Die für Samstag, 15. Juni 2020 geplante Jahreshauptversammlung der Rudolf-Römer-Sternwarte Rheinhausen e.V. mußte Corona-bedingt leider verschoben werden. Ein neuer Termin konnte noch nicht festgelegt werden. Realistischerweise ist davon auszugehen, daß die Vorarbeiten auch in diesem Jahr nicht mehr zu stemmen sind. Durch die Einschränkungen bei Veranstaltungen in diesem Jahr, hat es zu lange keine Mitgliedertreffen gegeben, wodurch die Zusammenarbeit im Verein fast zum Erliegen gekommen ist. Besonders hat aber der erzwungene Umzug gewaltige Ressourcen gefressen! Bis heute ist zwar der größte Teil der Bibliothek und Mediothek wieder "zugänglich", aber im Verwaltungsbereich stapeln sich nach wie vor die Umzugskartons. Neben dem wiederaufgenommenen Veranstaltungsbetrieb - zumindest soweit es unter den Bedingungen möglich ist - konntennoch nicht wieder alle Akten zugänglich gemacht werden. Außerdem steht in Kürze wahrscheinlich eine weitere Verlagerung des Materials ins Haus. Die derzeitige Unterbringung kann allenfalls als Provisorium angesehen werden.
Wir hoffen, daß die noch anstehenden Arbeiten bald erledigt sind. Die Einladung mit Termin und Tagesordnung geht den Mitgliedern dann schriftlich zu.
ANTRÄGE, die anläßlich der Jahreshauptversammlung behandelt werden sollen, müssen laut §7 VII der Vereins-Satzung "sechs Tage vor Eröffnung der Versammlung [dem Vorstand] vorliegen".

Unterstrichene Textstellen in grün verweisen auf Teile dieser 'Internetseite(n)', solche in orange sind externe Verweise (engl. links).

( Letzte Änderg.: 10. Jan. 2021 )

ACHTUNG ! Diese Seite ist nicht für den Druck optimiert !!

 

Astronomie + Corona

HATT abgesagt

Astronomietag

   Es war einmal ...
   eine Bibliothek

Earth Night 2020

Fernrohrführerschein verschoben

Internet aktualisiert

   Mond-AG

Beobachtungsanregungen

Beobachtung auf der Sternwarte

RETTET die NACHT

   Wußten Sie schon ...?

Teleskop- und
Bücherspende

   Jahreshauptversammlung
 
 


SOMMERZEIT 2021:
vom 28. März  02.00 MEZ
bis zum
31. Oktober  03.00 MESZ
gilt in Deutschland die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ


Geographische Koordinaten der Sternwarte (WGS '84):
n.Br.   51° 24' 36",9
    =    51°,41025 n.Br.
ö.L.    6° 41' 48",5
    =    6°,6968055 ö.L.
Höhe:   50 m ü.N.N.


(Ortszeit-Korrektur
gegen 15° ö.L.:  -33m13s
gegen 10° ö.L.:  -13m13s
  aktuelle drehb. Sternkarte +  Kosmos Himmelsjahr
gegen 0° L. :  +26m18s
  (Greenwich)



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

  zum Seitenkopf 

 
 

 

Astronomie + Corona

HATT abgesagt

Astronomietag

   Es war einmal ...
   eine Bibliothek

Earth Night 2020

Fernrohrführerschein verschoben

Internet aktualisiert

   Mond-AG

Beobachtungsanregungen

Beobachtung auf der Sternwarte

RETTET die NACHT

   Wußten Sie schon ...?

Teleskop- und
Bücherspende

   Jahreshauptversammlung
 
 


SOMMERZEIT 2021:
vom 28. März  02.00 MEZ
bis zum
31. Oktober  03.00 MESZ
gilt in Deutschland die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ


Geographische Koordinaten der Sternwarte (WGS '84):
n.Br.   51° 24' 36",9
    =    51°,41025 n.Br.
ö.L.    6° 41' 48",5
    =    6°,6968055 ö.L.
Höhe:   50 m ü.N.N.


(Ortszeit-Korrektur
gegen 15° ö.L.:  -33m13s
gegen 10° ö.L.:  -13m13s
  aktuelle drehb. Sternkarte +  Kosmos Himmelsjahr
gegen 0° L. :  +26m18s
  (Greenwich)



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

  zum Seitenkopf 

 
 

 

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

Astronomie + Corona

HATT abgesagt

Astronomietag

   Es war einmal ...
   eine Bibliothek

Earth Night 2020

Fernrohrführerschein verschoben

Internet aktualisiert

   Mond-AG

Beobachtungsanregungen

Beobachtung auf der Sternwarte

RETTET die NACHT

   Wußten Sie schon ...?

Teleskop- und
Bücherspende

   Jahreshauptversammlung
 
 


SOMMERZEIT 2021:
vom 28. März  02.00 MEZ
bis zum
31. Oktober  03.00 MESZ
gilt in Deutschland die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ


Geographische Koordinaten der Sternwarte (WGS '84):
n.Br.   51° 24' 36",9
    =    51°,41025 n.Br.
ö.L.    6° 41' 48",5
    =    6°,6968055 ö.L.
Höhe:   50 m ü.N.N.


(Ortszeit-Korrektur
gegen 15° ö.L.:  -33m13s
gegen 10° ö.L.:  -13m13s
  aktuelle drehb. Sternkarte +  Kosmos Himmelsjahr
gegen 0° L. :  +26m18s
  (Greenwich)



 
 
 
 
 
 
 
 

  zum Seitenkopf 

 
 



Diese StartseiteTerminkalender VeranstaltungenVeranstaltungen im EinzelnenDer Fernrohr­führerscheinSternenhimmel aktuellObservatoriumBibliothekAktuelle ProjekteBisherige ProjekteVereins­GeschichteDer Weg zur SternwarteImpressum