Dr. Jutta Reyle-Schindlmayr

Sie wurde 1942 in Rostock geboren und lebt seit 1975 in Bergisch Gladbach. Die Romanistin und promovierte Historikerin war Gymnasiallehrerin und am Studienseminar Fachleiterin für Französisch. Sie schreibt deutsche und französische Gedichte, veröffentlicht z.B. im Rheinisch Bergischen Kalender, in Anthologien, in der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, in der Frankfurter Bibliothek und bei jokers-lyrik. Sie erhielt mehrere Preise.
Ihr Lyrikband: „Schnee von Jasmin“ ist vergriffen, kann jedoch als PDF-Datei bei ihr bestellt werden: Tel.: 02202-82429.
Ihr 2. Lyrikband: "Wurzelsturz" erschien 2013, in 3. Auflage 2014.
Sie leitet einen cercle littéraire, organisiert Lesungen für die Autorenvereinigung „Wort & Kunst“ und hält Literaturvorträge mit Rezitationen, u.a. für die Goethe-Gesellschaften in Bergisch Gladbach, Dresden, Bonn und Köln .

Rückblick (Auswahl)

10.5.2012, 19.30 Uhr
Deutschland - Frankreich. Von der Goethe-Zeit zu Nikolaus Beckers Rheinlied
Forum VHS im Rautenstrauch-Joest-Museum,
Veranstalter: Goethe-Gesellschaft Köln

4.9.2012, 20.00 Uhr
Der Dichter Joachim Ringelnatz.
Seemannsgarn und mehr
Conversationshaus, Weißer Saal, Norderney

11.9.2012, 20.00 Uhr
Wassergedichte vom Barock bis zur Gegenwart
bade-museum Norderney

19.9.2012, 18.00 Uhr Leverkusen
Liebeslyrik vom Barock bis zur Gegenwart
St. Marien, Radevormwald

10.11.2013, 17.00 Uhr
Gnadenkirche Bergisch Gladbach
Begegnung mit Annette von Droste-Hülshoff
Literarisch-musikalische Veranstaltung
für "Wort & Kunst e.V."

18.03.2015, 10.00 Uhr
"Es läuft der Frühlingswind"
Frühlingslyrik vom Barock bis zur Gegenwart
Kath. Bildungsforum, Manforter Str. 186
51373 Leverkusen

10.06. u. 06.10.2015, 20.00 Uhr
Der Dichter Joachim Ringelnatz
Seemannsgarn und mehr
Haus des Gastes, Ostseebad Binz

20.03.2016, 11.00 Uhr
Wassergedichte vom Barock bis zur Gegenwart
Sonntagsakademie Marienkrankenhaus
Dr. Robert Koch Str. 20
51465 Bergisch Gladbach



Pressespiegel (Auszüge)

Schlichte Worte mit viel Witz
Lyrikerin aus Bergisch Gladbach spielt mit der Sprache Heiter und doch mit Tiefgang kommen Gedichte von Jutta Reyle-Schindlmayr daher…
Kunststücke mit Sprache stellt Jutta Reyle-Schindlmayr an. In ihren Gedichten geht sie meist äußerst sparsam um mit Wörtern, die sie treffend zusammenfügt. Ihr Lyrikband „Schnee von Jasmin“ spiegelt die Lust an der gelungenen Form.
(Kölner Stadt-Anzeiger, 10.10.2007)

Jutta Reyle-Schindlmayr legt Lyrik-Band vor: „Schnee von Jasmin“
Das hohe Niveau erhabener Sprache wird augenzwinkernd heruntergebrochen, um dann in einem reduzierten, sehr knappen Kontext einen Aha-Effekt zu entfalten. Das kann mal ins Witzige gehen und mal ins Nachdenkliche: Sprachexperimente, in denen emotionalen und assoziativen, aber auch rein klanglichen Zwischen- und Untertönen nachgehorcht wird.
(Bergische Landeszeitung / Kölnische Rundschau, 31.10.2007)