Andreas Dirr
V I T A:

Andreas Dirr, geb. 1976. Studium der Theater- und Medienwissenschaften, Geschichte und Psychologie, Abschluss 2005 M.A.
Autorenstipendium der Winterakademie / Akademie Kindermedien.
2006 Berlinale Talent Campus. Vorwiegend als Autor oder Regisseur tätig. Unter anderen für den BR, Dor Film-West, MGS-Filmproduktion, W-Film, Context TV, CinemaniaX! u.a.

K O N T A K T :
www.andreas-dirr.de
a.m.dirr @ web.de
F I L M O G R A P H I E ( A u s w a h l )

"Hat der Motor eine Seele?" Dokumentarfilm. MGS-Filmproduktion. Wolfgang Ettlich (in Entwicklung).

"Von Wladiwostok nach Moskau - In einem Zug durch Russland"
30 min. BR Produktion: MGS - Filmproduktion

"Lukas Reise"
Drehbuch für einen Kinospielfilm. Drehbuch gefördert vom FFF-Bayern

"Der kleine Schachkönig"
Drehbuch für einen Kinoanimationsfilm. Drehbuch gefördert von der Filmförderung des Bundes BKM.

"Leben um zu arbeiten..."
MGS -Filmproduktion. 90´ Dokumentarfilm,

"Der Patriarch"
Stoffentwicklung für einen mehrteiligen Fernsehfilm. Optioniert: Dor Film West GmbH, Gerd Huber. In Zusammenarbeit mit Michael Juncker.

"Spiel der Spiele"
Kurzfilm 35mm /Digi Beta. Produktion: Cakewalk Films, MDM u. BR. / Kinoverleih seit 2002: W-Film Köln.

"Der Tod des Pero Radakovic"
Dokumentarfilm. 42min. Digi Beta, P: Cakewalk Films

"F.Schuh"
Kurzfilm 3min. Hi8 / Beta Sp

"Romeo & Julia"
Videocollage 3min.

FESTIVALS:
Pescara 1997/ 1998, Dresden 2000 / 2001, Reykjavik 2001, Augsburg 2001 / 2002, Emden 2000, Köln 2003, Sao Paulo 2003, Brasilia 2003, Rio 2003, Curitiba 2003 u.a.

Romeo & Julia nominiert für den "Unimovie Award 1998" ( European University Film Award 1998)