Aktuelles

Zu allen Veranstaltungen der ASH sind Gäste herzlich willkommen! Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, melde sich bitte bei den jeweiligen Kontaktadressen!

Samstag, 10. März 2018, Frühjahrstagung der ASH

Die diesjährige Frühjahrstagung der ASH findet im StadtMuseum Einbeck, Auf dem Steinwege 11/13, statt. Nach der Begrüßung durch die ASH und den Einbecker Geschichtsverein berichtet der Einbecker Stadtarchäologe Markus Wehmer über die neuen Ausgrabungen in der hochmittelalterlichen Töpfereiwüstung „Kugenhusen“ bei Einbeck. Hans-Heinrich Hillegeist stellt den Neubau der Königshütte bei Bad Lauterberg in den Jahren 1735 bis 1740 vor und Charlotte Kalla und Astrid Vettel fragen, wozu man eigentlich ein Heimatmuseum braucht.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen (nicht verpflichtend), stellt Klaus Grote das steinzeitliche Leben unter den Felsdächern bei Göttingen vor und Klaus-Jürgen Schmidt referiert über geheimnisvolle Felszeichnungen in Südniedersachsen.

Die Jahreshauptversammlung der ASH schließt sich an. Wer Informationen oder eine Mitfahrgelegenheit benötigt, melde sich bitte bei der Vorsitzenden Dr. Gudrun Pischke unter Tel. 05593 937367 oder E-Mail: dr.pischke@gmx.de.

Samstag, 17. März 2018, Frühjahrstagung der Fachgruppe Plattdeutsche Sprache und Literatur

Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Dorfbühne Schwiegershausen findet die Frühjahrstagung auf dem Saal des Gasthauses Ohnesorge in Schwiegershausen statt. Beginn ist um 10 Uhr mit Begrüßungen und einer kurzen Andacht. Danach folgen Redebeiträge zum Thema „Theatergruppen auf dem Lande“. Dazwischen spielen die „Tokkebuilts“. Nach einer gemeinsamen Stärkung durch Harzer Schmorwurst und Speckkartoffelsalat kann das „Huus am Diek“ besichtigt werden. Anschließend bietet die „Skiffel-FrakTion“ aus Geismar plattdeutsche Lieder und Sketche. Nach einer Kaffeepause stellt der Vorsitzende Manfred Wode die seit 25 Jahren bestehende Dorfbühne vor.

Nähere Informationen bei Rolf Gruschinski, Tel.: 05504 2015684 oder E-Mail: gruschborn@online.de.

Landwirtschaft nach 1945 und Übergang zur heutigen Agrarwirtschaft

Die Fachgruppe Volkskunde der ASH führt eine Zeitzeugenbefragung zu Veränderungen in der Landwirtschaft nach 1945 durch. Befragt werden Zeitzeugen, die einen unmittelbaren Bezug zur Landwirtschaft hatten. Wer würde mit uns Landwirte aus Voll- oder Nebenerwerbsbetrieben befragen, die die Zeit der Ablösung der Arbeit mit Pferden durch die mit Traktoren noch selber erlebt haben. Gern können alle interessierten (auch ehemaligen) Landwirte den Fragebogen auszufüllen. Falls Sie Hilfe benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Ziel und Zweck dieser Befragung ist die Dokumentation der geschichtlich entscheidenden Phase der Modernisierung und Technisierung der Landwirtschaft aus Sicht der Zeitzeugen. Den Fragebogen finden sie hier: Fragebogen

Herr Könecke hat einen weiteren Fragebogen entwickelt, der die Entwicklung in den einzelnen Dörfern abfragt.

Der Fragebogen kann bei ihm angefragt oder über den Link unter diesem Text heruntergeladen werden. Die Fachgruppe wünscht sich, dass möglichst viele Dörfer an der Befragung teilnehmen.

Fragebogen zur Entwicklung einzelner Dörfer

Die Fachgruppe sucht weiter für die Dokumentation Tagebuchaufzeichnungen, Fotos oder andere Dokumente aus der Landwirtschaft.

Wir freuen uns über jede Zuschrift.

Kontakt: Dr. Gerald Könecke, Tel.: 05503 91171, Mail: gerald.koenecke@t-online.de

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2012

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2013

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2014

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2015

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2016

Jahresbericht der ASH im Northeimer Jahrbuch 2017

Fotos von dem Rundgang in Hammenstedt

Fotos von der Vorstandssitzung in Esebeck

Fotos von der Exkursion zum Kloster Walkenried

Fotos von der Exkursion zur Oberharzer Wasserwirtschaft

Fotos von der Exkursion nach Fredelsloh

Fotos von den Vorstandswahlen 2012

Fotos vom 75-jährigen Jubiläum (2004)

Heimat- und Museumsverein für Northeim und Umgebung e.V.